Wichtig ist, dass Ihre Heizung und deren Komponenten korrekt eingestellt sind – ein Heizungscheck durch den Fachmann kann also nie schaden. Manchmal reichen kleine Maßnahmen wie ein sogenannter „hydraulischer Abgleich“ der Anlage durch einen Installateur – auch bei modernen Heizssystemen! Damit lässt sich eine bessere Wärmeverteilung im Abgabesystem erreichen, was die gesamte Anlage im Betrieb bis zu 10 % wirtschaftlicher macht. Weiterlesen: Die kleine Maßnahme mit großer Wirkung: der hydraulische Abgleich

Es lohnt sich auch, die Umwälzpumpe genauer anzusehen: Ältere Pumpen sind oft überdimensioniert und verbrauchen daher zu viel Strom und zu viel Heizenergie. Der Komfort kann durch neue, drehzahlgeregelte Pumpen, die richtig eingestellt sind, zusätzlich noch verbessert werden.

Auch das Tauschen oder Einsetzen einzelner Teile – zum Beispiel Niederthemperaturheizkörper, automatische Regelung oder Thermostatventile – kann eine Einsparung bringen.

Nicht zu vernachlässigen sind auch die richtigen Angewohnheiten beim Heizen und Lüften – hier ein paar Tipps.

Wenn Ihre Heizung aber nicht mehr richtig funktioniert, Sie zu hohe Heizkosten haben, das Heizsystem älter als 15 Jahre ist oder eine große Reparatur nötig ist, kann es nicht schaden, sich nach einer neuen Heizung umzusehen: Mit dem Quick-Check Heizung können Sie Ihre aktuelle Heizung mit Alternative vergleichen und u.a. berechnen, ob sich ein Heizungstausch finanziell auszahlt.

Categories: KostenTipps